Februar 27, 2021

Heute geht es mit #morgntaudestination in den Teutoburger Wald

Mythen und Legenden umgeben diese riesigen Sandsteinsäulen im Teutoburger Wald. Die Externsteine ​​stehen seit der Eiszeit im Teutoburger Wald. Überzeuge Dich selbst von diesem beeindruckenden Naturdenkmal!

Eine Reihe riesiger Säulen, die aus der Erde wachsen und in den Himmel ragen: Die Felsformation Externsteine ​​ist zweifellos eines der beeindruckendsten Naturdenkmäler im Teutoburger Wald. Vor Millionen von Jahren wurden diese ursprünglich horizontalen Gesteinsschichten in eine vertikale Position gebracht und verdanken ihre derzeitige außergewöhnliche Form vermutlich der Einwirkung von Wasser über Millionen von Jahren und der Reibung von Eis während der Eiszeit. Eine beeindruckende Machtdemonstration der geologischen Kräfte, die unsere Welt geprägt haben. Die Externsteine werden von Menschen aus aller Welt besucht – und viele glauben, dass dieser Ort magische Kräfte hat...

Eine genauere Untersuchung der fünf Sandsteinsäulen zeigt, dass sie unsere sehr frühen Vorfahren auf ähnliche Weise fasziniert haben. Sie sind nicht nur durch Wassererosion gekennzeichnet, sondern auch durch die Hände von Menschen. Es wird vermutet, dass schon die Germanen diesen Ort für die Verehrung ihrer Götter genutzt haben.  Auch die Menschen, die im Mittelalter in dieser Gegend lebten, scheinen hier einen Ort der christlichen Anbetung eingerichtet zu haben, mit einer Grotte, einem Grab und einem Relief, das biblische Szenen zeigt. Das Relief, das die Abstammung Christi vom Kreuz darstellt, gilt als Kunstwerk von europäischer Bedeutung. Im 19. Jahrhundert wurden einige eher weltliche Merkmale in den Felsen gemeißelt: eine Treppe, die zu einer Aussichtsplattform führte.

Es ist keine Überraschung, dass diese Felsen unzählige Volkslegenden inspiriert haben. Noch heute gibt es einige Aspekte der gigantischen Sandsteinsäulen, die nicht vollständig verstanden werden. Zum Beispiel der Ursprung ihres Namens. Das mittelalterliche „Elsternsteine“ (Elsterfelsen) ist wahrscheinlich eine Verfälschung eines früheren Namens.

morgntau morgntaudestination

Heute ist das Gebiet um die Externsteine ​​ein Naturschutzgebiet. Diese Entscheidung beruhte nicht nur auf den Steinen selbst, sondern auch im Hinblick auf den Schutz der umliegenden Lebensräume. Dazu gehören trockene Bergheiden, Erlen-, Eschen- und Nadelholzwälder sowie Moore. Das Naturschutzgebiet wurde auch eingerichtet, um die Fauna wie den vom Aussterben bedrohten Einsiedlerkäfer und den seltenen Hirschkäfer zu schützen. In der Nähe bieten die kleinen Seen des Wiembeck-Tals außergewöhnlich schöne Ausblicke, insbesondere auf das Hauptgewässer, das wunderschöne Reflexionen der zerklüfteten Klippen ​​erzeugt.

 Die Mystik und Magie der Externsteine ist mit jedem Schritt zu spüren – für uns ist dieser sagenumwobene Ort deshalb eine ganz besondere #morgntaudestination.



Vollständigen Artikel anzeigen

Der Geroldsee - ein Paradies in den Alpen
Der Geroldsee - ein Paradies in den Alpen

Juni 13, 2021

Unter dem Motto #morgntaudestination stellen wir dir regelmäßig eine Auswahl der schönsten Orte in Deutschland und Österreich vor. Heute geht es mit #morgntaudestination zum Geroldsee. Dieses wunderschöne Tal und der See in Süddeutschland wird manchmal auch Wagenbrüchsee genannt und ist einer der besten Orte für Landschaftsfotografie. Einer von vielen versteckten Juwelen in Deutschland.

Die Rakotzbrücke - ein Ort wie aus einem Märchen
Die Rakotzbrücke - ein Ort wie aus einem Märchen

Mai 02, 2021

Eingebettet in das grüne Grün des Kromlauer Parks liegt die Rakotzbrücke, eine filigrane Teufelsbrücke, die speziell so gebaut wurde, dass sie einen Kreis bildet, wenn sie sich im Wasser spiegelt. Um es kurz zu sagen: Dieser Ort ist magisch und ein ganz besonderer Geheimtipp für unsere MORGNTAU-Community.
Der Calmont Klettersteig - die steilsten Weinbergterrassen der Welt
Der Calmont Klettersteig - die steilsten Weinbergterrassen der Welt

April 24, 2021

Die Mosel ist berühmt für ihre malerische Landschaft mit engen Schleifen, mittelalterlichen Dörfern und den spektakulären Weinbergen, die auf jahrhundertealten Terrassen an den steilen Hängen der Eifelberge angebaut werden. Eine der spektakulärsten Schleifen, die auch den steilsten Hügel (Calmont) aufweist, befindet sich in Bremm, 30 km westlich von Cochem und 70 km östlich von Bernkastel-Kues.

Gratis Armband!